Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Gelungener Tag der offenen Tür

Auf einen gelungenen Tag der offenen Tür blickt die Caritas-Schule für Sozialbetreuungsberufe am Linzer Schiefersederweg zurück. Neben Einblicken in die Unterrichtspraxis, Erfahrungsberichten aus dem Berufsleben von AbolventInnen sowie Informationen zu Stiftungen entführte Weltenwanderer Gregor Sieböck die BesucherInnen in die weite Welt. Zu Fuß hat er zig-tausende Kilometer rund um die Welt zurückgelegt. Gefunden hat er traumhafte Naturlandschaften, Freunde, einen Weg zu sich selbst und Vorzeigeprojekte, wie Menschen im Einklang mit der Natur gut leben können. Mit seinem Multimediavortrag „Sternstunden des Losgehens“ fesselte er das Publikum. „Dieser Vortrag passt sehr gut zu unserem heurigen Jahresthema ‚Losgehen und Ankommen in der Sozialbetreuung‘“, erklärte Schuldirektor Dr. Helmut Rockenschaub. „Denn man muss die Hauptstraße des Lebens verlassen, um in die Nebenstraße der Sozialbetreuung einzubiegen. Diese Straße kann man mit einem richtig gepackten Rucksack und in Gemeinschaft gut gehen. Dieses Rüstzeug wollen wir unseren Studierenden während der Ausbildung mitgeben.“

Um sich im Leben aufzumachen und loszugehen, sollte man immer die Essenz einpacken, rät Gregor Sieböck. Was aber die Essenz ist, sei für jeden anders. Deshalb sollte sich jede/r überlegen „Was brauche ich wirklich?“. Oftmals liegt in der Einfachheit die Antwort. Als er sich erstmals auf Weltreise begab, packte Sieböck einen 29 kg schweren Rucksack. Schnell entledigte er sich jener Sachen, die er nicht wirklich brauchte. Und so gelang ihm die Reise um die Welt. Was man allerdings auf jeden Fall einpacken sollte, sind Eigenverantwortung, Achtsamkeit und Zutrauen. Angst jedoch sei hinderlich. Sich dieser zu stellen und in Vertrauen umzuwandeln, sei der richtige Weg.

Eigenverantwortung, Achtsamkeit und Zutrauen sind auch in der Sozialbetreuung wesentliche Kompetenzen, die nicht durch das Lesen von Fachbüchern gelernt werden können, die aber an der Caritas-Schule für Sozialbetreuungsberufe fächerübergreifend gelehrt, erprobt und erworben werden.


Nähere Informationen zur Ausbildung www.ausbildungszentrum-linz.at
Nähere Informationen zu Greogor Sieböck www.globalchange.at