Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

„Caritas stellt sich vor-Tag“


Am 15.3.2018 hieß es für zwei Klassen an der Linzer Schule für Sozialbetreuungsberufe: „Alles Caritas“. Denn die Studierenden im 1. Semester bzw. 2. Semester (Ausbildung zu FSB-A bzw. DSB-F) hatten die Möglichkeit, einen Einblick in die Sozialorganisation mit ihren vielfältigen Angeboten zu erhalten. Dabei lernten sie nicht nur verschiedene Arbeitsfelder, sondern auch Caritas-MitarbeiterInnen aus unterschiedlichsten Bereichen kennen.

Workshops wie „Abschiednehmen in St. Anna“, „Die Arbeit in den mobilen Familiendiensten“, „Therapiehunde im Seniorenwohnhaus Karl Borromäus und in der Elisabeth Stub’n“, „Das Aktivteam in Schloss Hall“ oder „Begleitung von Menschen mit psychischen Erkrankungen“ zeigten anschaulich, mit welchen Themen sich die MitarbeiterInnen in ihrem Berufsalltag auseinandersetzen.


„Mich berührte, dass das Thema Abschiednehmen auch nach Jahren im Beruf nicht zur Routine geworden ist“ oder „Das Engagement und die Freude am Beruf sind sicht- und spürbar“ waren nur einige Rückmeldungen der Studierenden. Dass die in der Schule für die Betreuung älterer Menschen erworbene Kompetenzen in der Praxis tatsächlich zur Anwendung kommen, und sich die Arbeit nicht auf die Pflege beschränkt, war eine der Erkenntnisse. Auch Kontakte für Praktikumsplätze wurden ausgetauscht – und so war das Fazit: „Es war ein Tag, der viel schneller verging, als wir im Vorfeld geglaubt hätten.“


Allen Studierenden wünschen wir für die weitere Ausbildung alles Gute!