Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Erfolgreiche Zusammenarbeit im Wohnverbund Harterfeld

In unseren Caritas-Schulen für Sozialbetreuungsberufe wird neben der Theorie vor allem auf Praxiserfahrung gesetzt. Jessica Haidinger (rechts im Bild) konnte ihr Praktikum im Wohnverbund Harterfeld der Volkshilfe Oberösterreich absolvieren und dort Gelerntes in die Praxis umsetzen.

„Als ich in der ersten Klasse beim Wohnverbund Harterfeld ein Praktikum machen durfte, wusste ich nach einigen Tagen sofort, dort will ich mal arbeiten. Als ich dann mit der Ausbildung fertig wurde, war zu meinem Glück gerade eine Stelle frei geworden und ich bewarb mich gleich und wurde genommen. Ich freute mich richtig, da ich nicht nur die BewohnerInnen sehr mochte, auch das Team, das sich fast gar nicht geändert hat. Durch mein Praktikum im ersten Jahr war das Einsteigen in den Berufsalltag für mich leichter und ich bin froh, dass mir die Caritas Schule so viele zahlreiche Praktika ermöglichte. So lernte ich nicht nur die praktische Arbeit kennen, sondern auch in welchen Bereich ich gehen möchte. Durch die Ausbildung stehen einem so viele Türen offen in welchen Bereich man arbeiten möchte, aber durch die Praktika lernt man viel über sich selbst, wo man sich wohl fühlt und gerne zur Arbeit geht und das war bei mir definitiv in der Volkshilfe LebensART. Auch jetzt wo ich das Behindertenarbeit-Modul bei der Caritas mache, hat vor allem Herr Direktor Rockenschaub ein offenes Ohr für die alltäglichen Probleme im Sozialbereich und hilft wo er kann, mit Büchern zum Nachlesen oder er nimmt sich kurz Zeit und thematisiert Dilemma im Unterricht. Ich bin sehr froh, die Ausbildung bei der Caritas gemacht zu haben und freue mich darüber jetzt so eine schöne Arbeit mit einem unglaublichen Team wie Chefin zu haben. “, erzählt Jessica.

Die Leiterin des Wohnverbundes Anna Mayerhofer, die schon oft PraktikantInnen aus unserer Schule am Schiefersederweg hatte: "Die SchülerInnen stechen heraus an Engagement, Motivation, einem sehr wertschätzenden Umgang mit den Klienten und bringen auch ein großes Paket an selbstständigem Handeln und Denken mit. [...] Deshalb ist es für mich, aber auch für den gesamten Wohnverbund eine Freude, wenn sich ein Schüler dieser Schule für ein Praktikum meldet, da wir im Vorhinein schon wissen, dass es eine Bereicherung sein wird“.