Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Bewegung tut gut

Der Hausberg der Linzer – der Pöstlingberg – war das lohnende Ziel der SchülerInnen im 2. Semester. Die angehenden Fach-SozialbetreuerInnen Altenarbeit wanderten flotten Schrittes den Berg hinauf. „Das Unterrichtsfach Bewegung soll Spaß und Freude an körperlicher Betätigung vermitteln“, erklären die Lehrenden Mag.a Ursula Robausch-Weichhart und Mag.a Doris Fölser. „Es soll ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, dass Bewegung einen positiven Beitrag zum eigenen Wohlbefinden leistet und für die Gesunderhaltung notwendig ist. Besonders im Hinblick auf den auch körperlich fordernden Arbeitsalltag in der Altenarbeit ist Bewegung unerlässlich.“

Die Wanderung auf den Pöstlingberg wurde gewählt, weil dabei auch Zeit für Gespräche blieb, was die Klassengemeinschaft fördert. Die günstige Lage der Schule am Schiefersederweg ermöglichte den Startpunkt der Wanderung direkt an der Schule. Am „Gipfel“ angekommen, wurde bei einer kleinen Rast der Ausblick auf Linz genossen, bevor es zurück zur Schule ging.

Die SchülerInnen freuten sich über diese körperliche Bewegung als willkommene Abwechslung im Schulalltag. „Ich war schon oft auf dem Pöstlingberg – es ist jedes Mal wieder schön“, bemerkt eine Schülerin. „Ich gehe nicht oft wandern, aber heute hat es mir gefallen“, sagt eine andere. „Es war anstrengend, weil wir sehr flott unterwegs waren“, meinte ein Klassenkamerad. „Ich hab mich gefreut, weil wir etwas gemeinsam unternommen haben – und das Wetter hat auch gut gepasst“, so das Fazit eines weiteren Schülers.
Als nächstes stand im Fach Bewegung das Einstudieren eines Tanzes auf dem Programm, der erfolgreich beim Schulfest Anfang Juni aufgeführt wurde.