Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Lehrgang Pflege bei Demenz

Grundschulung und Vertiefung in 6 Modulen

Die Teilnehmer/innen sollen:

  • Ÿaktuelle klinische Kenntnisse zu den verschiedenen Krankheitsbildern und  Ausprägungsformen der Demenz kennenlernen.
  • Ÿbestmöglich auf die herausfordernden Verhaltensweisen vorbereitet sein, welche die Pflege und Betreuung demenzkranker Menschen besonders anspruchsvoll macht.
  • Ÿdas eigene Pflege- und Betreuungsverständnis sowie einrichtungsbezogene Rahmenbedingungen reflektieren können und sich konstruktiv in der Zusammenarbeit mit Angehörigen von demenzkranken Menschen verhalten können.
  • Ÿdurch Einsetzen geeigneter Strategien persönliche Überforderung reduzieren und Stress im Pflege- und Betreuungsalltag vermindern können.
  • die wichtigsten Rechtsfragen in Verbindung mit der Arbeit von demenziell veränderten Menschen beantworten können.
  • ŸFachsozialbetreuerInnen Altenarbeit, Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen, Heimhilfen
  • ŸAuszubildende zur/m FachsozialbetreuerIn Altenarbeit, Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen

Der 1 ½-jährige Lehrgang kann als Weiterbildung nach dem GuKG angerechnet werden.

Die Grundschulung umfasst 96 Unterrichtseinheiten = 12 Tage und schließt mit einem Zertifikat ab.

Die Vertiefung umfasst 64 Unterrichtseinheiten = 8 Tage. Zusätzlich sind 120 Stunden Praktikum, eine schriftliche Abschlussarbeit und ein Prüfungsgespräch notwendig. Der Lehrgang schließt mit einem Zeugnis ab.

•    Grundschulung und Vertiefung: € 1.300,-
•    Grundschulung: € 700,-

Die Preise verstehen sich exkl. 20% Mwst.
Der Lehrgangsbeitrag beinhaltet Lehrgangsunterlagen, Mittagessen sowie Pausenverpflegung.

Die Unterkunft muss selbst organisiert werden. Die Nächtigungskosten sind im Lehrgangsbeitrag nicht inkludiert.
Für Unterkunftsvorschläge wenden Sie sich bitte an Daniela Bäck, MA.

Fördermöglichkeiten

Eine QfB-Förderung sowie eine Förderung über das Bildungskonto des Landes Oberösterreich -  ist möglich.
www.ooe.gv.at

Kurse

Ebensee / Oktober 2015 - Februar 2017

Caritas für Betreuung und Pflege
Schulzentrum Josee
Langbathstraße 44, 4802 Ebensee

Grundschulung  
19. - 21. Oktober 2015   
16. - 18. November 2015
11. - 13. Jänner 2016  
07. - 09. März 2016  
Abschluss mit Zertifikat        

Vertiefung
14. - 16. November 2016
09. - 11. Jänner 2017   
06. - 07. Februar 2017
Abschluss mit Zeugnis
        

Linz / April 2016 - Juni 2017

Caritas für Betreuung und Pflege
Seniorenwohnhaus Karl Borromäus
Bethlehemstraße 56-58, 4020 Linz

Grundschulung
04. - 06. April 2016
09. - 11. Mai 2016  
06. - 08. Juni 2016   
17. - 19. Oktober 2016 
Abschluss mit Zertifikat        

Vertiefung
08. - 10. Mai  2017   
05. - 07. Juni 2017
26. - 27. Juni 2017   
Abschluss mit Zeugnis
        

Bad Hall / Februar 2016 - offen

Caritas für Betreuung und Pflege
Seniorenwohnhaus Schloss Hall
Linzer Straße 1, 4540 Bad Hall

Grundschulung
08. - 10. Februar 2016
14. - 16. März 2016  
02. - 04. Mai 2016   
20. - 22. Juni 2016 
Abschluss mit Zertifikat        

Vertiefung
offen
        

Module

Grundlagen der Demenz

40 UE = 5 Tage (Grundschulung)

-    Die Nervenzelle: Aufbau und Funktion
-    Das Groß-, Zwischen-, Kleinhirn, Limbisches System, die Hirnlappen
-    Medizinische Grundlagen der Erkrankung
-    Demenzarten
-    Diagnostischen Kriterien
-    Der Krankheitsverlauf und Verhaltensänderungen
-    Einteilung in Krankheitsstadien
-    Die Retrogenese nach Reisberg

Referentinnen: Mag. Bettina Furlan, Psychologin, Mag.a (FH) Andrea Anderlik, MSc, Demenzstudien

Umgang mit demenziell veränderten Personen

40 UE = 5 Tage (32 UE Grundschulung, 8 UE Vertiefung)

-    Mythos Demenz
-    Personenzentrierte Pflege bei Demenz
-    Die Erfahrung der Demenz und die 7 Zugangswege nach Kittwood
-    Das Best-Friends-Modell
-    Demenz – wie man Bindung und Biographie einsetzt
-    Die Zukunft des Alterns
-    Validation in Anwendung
-    Realitätsorientierungstraining
-    Snoezelen
-    Milieugestaltung und andere Methoden
-    Praktische Übungen – Fallarbeit

Referentinnen: DGKS Beate Holzberger, DGKS Sabine Stingl,
DGKS Diana Spitzer

Gedächtnistraining

40 UE = 5 Tage (16 UE Grundschulung, 24 UE Vertiefung)

-    Das Dreispeichermodell der Informationsverarbeitung
-    Anwendung von Übungen für die einzelnen Gedächtnisspeicher
-    Theoretischer Aufbau einer Trainingseinheit:

  • Die verschiedenen Phasen
  • Anforderungen an ein Gedächtnistraining
  • Die vier Verständlich-Macher
  • Regeln zum aktiven Zuhören
  • Kommunikationssperren
  • Die Gruppenentwicklung
  • Planung, Durchführung und Evaluierung von Trainingseinheiten



Referentin: DGKS Beate Holzberger, Gedächtnistrainerin

Kommunikation mit demenziell veränderten Personen und Begleitung pflegender Angehöriger

20 UE = 2,5 Tage (8 UE Grundschulung, 12 UE Vertiefung)

-    Ursachen der sprachlichen Veränderungen und die damit einhergehenden Auswirkungen auf die
     Kommunikation        
-    Stadiengerechte Kommunikation mit demenziell veränderten Personen
-    Professioneller Umgang mit Angehörigen und anderen Bezugspersonen
-    Schnittstellenmanagement bei Sozialkontakten und verfügbaren Hilfsangeboten (z.B. Tagesbetreuung)


Referentin: DGKS Sabine Stingl, Kommunikationstrainerin für Gesundheitsberufe

Bewegung für ältere Menschen

10 UE = 1,25 Tage (Vertiefung)

-    Grundlagen des Bewegungstrainings für ältere Menschen
-    Techniken zur Erhaltung der Bewegungsressourcen
-    Sturzprophylaxe

Referentin: PT Sandra Schwaiger

Basale Stimulation® in der Pflege

10 UE = 1,25 Tage (Vertiefung)

-    Spezielle Betreuungskonzepte für Personen in fortgeschrittenen Stadien der Demenzerkrankung


Referentin: DGKS Sabine Stingl, Praxisbegleiterin für Basale Stimulation® in der Pflege