Pflegende Angehörige verdanken Extremsportler kostenfreie Kurse

18.02.20

Der Haslacher Pfarrer Gerhard Kobler spendete 2.000 Euro an die Caritas-Servicestelle Pflegende Angehörige Rohrbach, die er bei der Aktion „12 Füße für ein Halleluja“ im vergangenen Herbst gesammelt hat. Mit dem Geld werden im Bezirk zwei Kurse für Angehörige von Menschen mit Demenz finanziert, die für die TeilnehmerInnen damit kostenfrei sind.

Pfarrer Gerhard Kobler war im Oktober 2019 einer von sechs Männern im kirchlichen Dienst, die in 6 Tagen nonstop alle 9 Bundesländer laufend oder radelnd durchquert sind und dabei 2.019 Kilometer und 25.000 Höhenmeter überwunden haben. Unter dem Titel „12 Füße für ein Halleluja“ machte die Truppe in Sozialeinrichtungen Halt, die sich etwa um Obdachlose, Alleinerziehende, pflegende Angehörige, Arbeitslose oder Flüchtlinge kümmern. Die Sportler rückten damit jene Menschen in den Mittelpunkt, die sonst am Rande der Gesellschaft stehen und sammelten Spenden für sie. Letzte Station der Extremtour war das Treffen mit der Caritas-Servicestelle Pflegende Angehörige.

Vor kurzem überreichte Pfarrer Gerhard Kobler Caritas-Mitarbeiterin Ute Maria Winkler eine Spende in Höhe von 2.000 Euro, um pflegende Angehörige im Bezirk Rohrbach zu unterstützen. „Ich freue mich riesig über diese Spende und bedanke mich im Namen der pflegenden Angehörigen bei Pfarrer Gerhard Kobler. Auch bei Julia Commenda, der Leiterin des PROGES Gesundheitsbüros Haslach, möchte ich mich bedanken. Sie hat den Empfang der Sportler organisiert und dafür gesorgt, dass sie und die pflegenden Angehörigen eine würdige Bühne bekommen haben“, bedankt sich Caritas-Mitarbeiterin Ute Maria Winkler. Die Mitarbeiterin der Servicestelle Pflegende Angehörige bietet im Caritas-Kompetenzzentrum Rohrbach, Gerberweg 6, eine kostenlose persönliche Beratung für pflegende Angehörige an. Dabei hilft sie, die passende Unterstützung für die jeweilige Pflegesituation zu finden und zeigt Wege auf, wie man trotz der herausfordernden Lebenssituation die persönlichen Kraftreserven wieder auftanken kann.

Wir bedanken uns recht herzlich!