Freiwilligenarbeit und Spiritualität – im europäischen Austausch

Vier freiwillige bzw. hauptamtliche Caritas-Mitarbeiterinnen aus Norddeutschland trafen sich zum Austausch in Linz. (Am Bild mit dabei Caritas-Direktor OÖ Franz Kehrer, MAS)

Im Rahmen eines Lernprogrammes der europäischen Kommission, organisiert vom Deutschen Caritasverband, erhielt die Caritas OÖ im November Besuch von vier freiwilligen bzw. hauptamtlichen Mitarbeiterinnen aus Norddeutschland. Schwerpunkt des 5-tägigen Lernaufenthaltes war das Themenfeld „Spiritualität und Freiwilligenarbeit“.
Franziska Mair, geistliche Assistentin und Barbara Lauss-Ditachmair, Fachstelle Freiwilligenarbeit, begleiteten die vier Frauen und gaben ihnen einen umfassenden Einblick in die Strukturen von Freiwilligenarbeit und Spiritualität in der Caritas in Oberösterreich.


Sich als Organisation im Spiegel des anderen neu betrachten
Bei der abschließenden Reflexion des Besuchs wurden folgende Aussagen von den Teilnehmerinnen geäußert:

  • Ich war überrascht, die starke Ausrichtung auf christliche Grundhaltung und Werte wahrzunehmen. Alleine die Bereitstellung der Personalstelle „geistliche Assistenz“ ist an sich schon ein starkes Bekenntnis! Das Ausbalancieren der Pole „christlich – humanistisch“ ist wohl ein wichtiges Vorhaben.
  • Wir reden viel zu oft über die Menschen, statt mit den Menschen. Wir brauchen nicht immer gleich an Lösungen zu denken. Man müsste mehr rausgehen! 
  • Wir haben in der Sozialpolitik eine schwache Stimme. Wir sind auch in der Öffentlichkeit kaum wahrnehmbar. Das ist bei euch wohl ganz anders.
  • Ihr habt ein gutes Wechselspiel zwischen pastoraler Arbeit und sozialer Arbeit.
  • Bei uns wird zwar viel von Freiwilligen erwartet, aber sie werden zu wenig entsprechend begleitet.
  • Ein Thema, das alle Beteiligten sehr stark beschäftigt hat, ist das Thema Schutz vor sexuellem Missbrauch und Gewalt (Sensibilisierung, Schulungen, behauptete Missbrauchsfälle, Tabu der körperlichen Berührung, etc.)
    Das klare Bekenntnis von Null-Toleranz von Caritas-Direktor Franz Kehrer bei der Elisabethfeier vor allen Anwesenden hat gut getan! Das ist ein starkes Statement von oben und ist auch bei uns nötig!
  • Wir haben die Caritas in Oberösterreich als sehr bunte, vielfältige Organisation kennengelernt – ihr geht immerhin schon in Schulen (Beispiel youngCaritas)!

Franziska Mair: „Es macht mich stolz, einen Blick auf das Gesamtgefüge durch den Spiegel der Reflexion unserer Gäste zu werfen. Das Selbstverständliche hat für mich einen neuen Stellenwert bekommen und bestärkt mich in meinem alltäglichen Tun aufs Neue. Der Satz einer Teilnehmerin „Ihr seid ja schon Kirche!“ ist für mich ein Satz, der mir hängen bleiben wird!“

Kooperationspartner: Caritas-Verband der Diözese Hildesheim e.V. Deutschland im Rahmen des europäischen Aktionsprogramms Erasmus+ "Qualifizierung und Begleitung von Freiwilligen gestalten"


Ausflug nach Steyr

Beim Besuch der Elisabethfeier