Helfen Sie Kindern in Not ein Jahr lang.

Werden Sie Caritas HelferIn für 2019!

 

Nicht weit weg von Österreich, in den Ländern im Osten Europas, gibt es immer noch viele Kinder, die in großer Armut leben und oft völlig auf sich alleine gestellt sind. Sie haben nicht genug zu essen oder frieren im Winter in unbeheizten Wohnungen. Sie können die Schule nicht besuchen, weil sie sich entweder um jüngere Geschwister kümmern oder sogar arbeiten müssen, um das Überleben der Familie zu sichern.

In ihren schwierigen Lebensumständen möchten wir die Kinder so unterstützen, dass sie trotz aller Widrigkeiten Perspektiven für ein erfülltes Leben entwickeln können. Um dies zu erreichen, suchen wir Spenderinnen und Spender, die Kinder im Osten Europas ein Jahr lang mit monatlich 10 Euro unterstützen!

Ihre Unterstützung endet automatisch am 31.12.2019.

Mit den Spenden erhalten die Kinder warmes Essen, Kleidung, Medikamente, Hygieneartikel und können in Kinderzentren und Behinderteneinrichtungen betreut und gefördert werden.

Wir freuen uns über Zuwachs in der Familie der Caritas-HelferInnen!

So hilft Ihre Spende

  • Die neunjährige Natalja lebt gerne in ihrer großen Familie, auch wenn sie nicht viel besitzen.

    Die neunjährige Natalja lebt gerne in ihrer großen Familie, auch wenn sie nicht viel besitzen.

  • Dass sich ihre Eltern neben den vier leiblichen Kindern auch noch liebevoll um zwei Pflegekinder kümmern, ist für sie selbstverständlich.

    Dass sich ihre Eltern neben den vier leiblichen Kindern auch noch liebevoll um zwei Pflegekinder kümmern, ist für sie selbstverständlich.

  • Doch das Geld ist oft knapp, die kostenpflichtige Schulausspeisung können sich Nataljas Eltern für sie nicht leisten.

    Doch das Geld ist oft knapp, die kostenpflichtige Schulausspeisung können sich Nataljas Eltern für sie nicht leisten.

  • Gut, dass Natalja in dem Kinderzentrum, das sie nach der Schule besucht, täglich eine warme Mahlzeit bekommt.

    Gut, dass Natalja in dem Kinderzentrum, das sie nach der Schule besucht, täglich eine warme Mahlzeit bekommt.

  • So bleibt sie bei Kräften und kann dort aufmerksam und konzentriert lernen.

    So bleibt sie bei Kräften und kann dort aufmerksam und konzentriert lernen.

  • Svetlana wohnt mit ihrer Mutter, ihrem beeinträchtigten Onkel und ihrer Großmutter in einem kleinen Dorf am Rande der Sperrzone von Tschernobyl.

    Svetlana wohnt mit ihrer Mutter, ihrem beeinträchtigten Onkel und ihrer Großmutter in einem kleinen Dorf am Rande der Sperrzone von Tschernobyl.

  • Das heruntergekommene Haus der Familie hat kein fließendes Wasser und die wenigen Holzscheite im Steinofen können im Winter die Kälte im Haus nicht vertreiben.

    Das heruntergekommene Haus der Familie hat kein fließendes Wasser und die wenigen Holzscheite im Steinofen können im Winter die Kälte im Haus nicht vertreiben.

  • Svetlana ist daher froh, dass sie und ihre Familie Holz zum Heizen, Lebensmittel und warme Kleidung bekommen.

    Svetlana ist daher froh, dass sie und ihre Familie Holz zum Heizen, Lebensmittel und warme Kleidung bekommen.

  • Durch die Winternothilfe bleibt sie gesund und kann auch im Winter die Schule besuchen.

    Durch die Winternothilfe bleibt sie gesund und kann auch im Winter die Schule besuchen.

  • Alexander kümmert sich verantwortungsbewusst um seine zwei jüngeren Brüder, obwohl er selbst erst neun ist.

    Alexander kümmert sich verantwortungsbewusst um seine zwei jüngeren Brüder, obwohl er selbst erst neun ist.

  • Doch wenn es um die Schule geht, braucht auch er Unterstützung. Seine Eltern können ihm nicht helfen, denn sie müssen hart arbeiten, um die Familie zu ernähren.

    Doch wenn es um die Schule geht, braucht auch er Unterstützung. Seine Eltern können ihm nicht helfen, denn sie müssen hart arbeiten, um die Familie zu ernähren.

  • Nach dem Schulunterricht besucht er daher ein Kinderzentrum der Caritas.

    Nach dem Schulunterricht besucht er daher ein Kinderzentrum der Caritas.

  • Dort bekommt er Hilfe bei seinen Hausaufgaben und beim Lernen.

    Dort bekommt er Hilfe bei seinen Hausaufgaben und beim Lernen.

  • Neben der schulischen Förderung erhält er hier auch ein warmes Essen und bei Bedarf Schulsachen und saubere Kleidung.

    Neben der schulischen Förderung erhält er hier auch ein warmes Essen und bei Bedarf Schulsachen und saubere Kleidung.

Gemeinsam haben wir vielen Kindern geholfen:

  • 192.000 warme Mahlzeiten

    an Vorschul- und Schulkinder aus den ärmsten Familien verteilt

  • 2.200 Menschen

    haben warme Kleidung, Schuhe, Decken, Heizmaterialien und Lebensmittel erhalten

  • 39 Kinderzentren

    in Rumänien, Russland und Weißrussland boten Lernhilfe und Betreuung für 1.440 Kinder