Kunden und Mitarbeiter von Raiffeisen OÖ zeigen sich solidarisch

Die Raiffeisenbankengruppe OÖ hat kurz nach der Flutkatastrophe gemeinsam mit der Caritas Oberösterreich eine Spendenaktion ins Leben gerufen.

Kunden und Mitarbeiter von Raiffeisen OÖ zeigen sich solidarisch -
578.000 Euro für die Hochwasser-Opfer in Oberösterreich


Die Raiffeisenbankengruppe OÖ hat kurz nach der Flutkatastrophe Anfang Juni gemeinsam mit der Caritas Oberösterreich eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um betroffenen Landsleuten finanziell unter die Arme zu greifen. Nach sechs Wochen konnte Raiffeisenlandesbank OÖ-Generaldirektor Dr. Heinrich Schaller nun eine erste Zwischensumme Höhe von 578.000 Euro an Caritas OÖ-Direktor Franz Kehrer, MAS, übergeben. „Die Spendenaktion geht aber noch weiter. Teilweise wird der Wiederaufbau in den besonders stark betroffenen Gebieten noch viel Zeit, Kraft und Anstrengung in Anspruch nehmen. Dabei wollen wir helfen“, betonte Schaller bei der Scheckübergabe. Er überreichte die Spende nicht nur im Namen der Raiffeisenlandesbank OÖ, die selbst mit einem namhaften Betrag an der Aktion beteiligt ist, sondern stellvertretend für alle Kunden, Mitinhaber und Mitarbeiter von Raiffeisen OÖ, die gespendet haben.

Vielen Dank!


Um finanzielle Unterstützung zu erhalten, können sich Betroffene an die Hochwasserbüros oder Sozialberatungsstellen der Caritas wenden. Dort wird abhängig von Schadenssumme, Haushaltssituation, anderen Hilfszahlungen etc. in zentraler Abstimmung mit dem Landesvergabebeirat, dem alle Hilfsorganisationen angehören, über finanzielle Unterstützungen entschieden.