SchülerInnen der HS St. Florian engagieren sich für FRIDA

Aus acht Caritas-Projekten wählten die SchülerInnen der HS St. Florian das Projekt FRIDA aus, um wohnungslose Frauen und deren Kinder zu unterstützen.

Aus acht Caritas-Projekten wählten die SchülerInnen der HS St. Florian das Projekt FRIDA aus, um wohnungslose Frauen und deren Kinder zu unterstützen.

Die Schüler der 3c beschäftigten sich im Fach "Technisch Werken" mit dem Thema „Upcycling“. Ziel war es, aus ausgedienten Gegenständen des Alltags schöne individuelle Teelichthalter zu gestalten, diese dann zu verkaufen und die gesamten Einnahmen für einen guten Zweck zu spenden. Ein Teil der Werkstücke wurde beim Elternsprechtag verkauft, der Rest der Objekte ging an Firmen und Privatpersonen im Ort. Der Erlös kam dabei dem Caritas-Projekt FRIDA zugute.

Auch die SchülerInnen der 1b unterstützen mit einer anderen Aktion die Tageseinrichtung FRIDA. Leere Marmelade- bzw. Honiggläser wurden mit in die Schule genommen und im Unterricht mit Farben verziert. „Diese so entstandenen Teelichtgläser waren die Weihnachtsgeschenke für unsere Eltern, die wir von unserem Taschengeld „kaufen“ konnten. Wir waren uns sofort einig, dass wir mit dem Kauf und somit unserer Spende obdachlosen Frauen mit ihren Kindern helfen wollen“, so eine Schülerin.

Wir bedanken uns herzlich bei den SchülerInnen und ihren UnterstützerInnen für dieses tolle Engagement!