Erfolgreiches Apfelsaftprojekt im Seniorenwohnhaus St. Anna

Um den BewohnerInnen von St. Anna das ganze Jahr über ein regionales und hochwertiges Getränk anbieten zu können, wurden heuer erstmals Äpfel gesammelt, die zu Apfelsaft gepresst wurden.

Um den BewohnerInnen von St. Anna das ganze Jahr über ein regionales und hochwertiges Getränk anbieten zu können, wurden heuer erstmals Äpfel gesammelt, die im Köflerhof in der Koglerau zu Apfelsaft gepresst wurden.

Auf Initiative von Christiane Zojer, Mitarbeiterin des Mobilen Pflegeteams Thalheim, erfuhr Walter Schiefermüller, Geschäftsführer der efko-Genossenschaft von dem Apfelprojekt für das Seniorenwohnhaus St. Anna. „Wir sind insgesamt 16 Obstbauern in Oberösterreich, die ihre regionalen Produkte in Oberösterreich gemeinsam vermarkten“, erklärt Walter Schiefermüller. „Damit wollen wir einen wichtigen Schritt für eine nachhaltige Produktion, Vielfalt in der Kulturlandschaft und hohe Qualität der Produkte setzen. Wenn es uns möglich ist, sind wir immer auch gerne bereit für soziale Zwecke etwas abzugeben. Das Apfelsaftprojekt für das Seniorenwohnhaus St. Anna unterstützen wir deshalb sehr gerne.“

Ein herzliches Dankeschön an Walter Schiefermüller und den Obstbauern aus dem oberösterreichischen Zentralraum für die außerordentlich großzügige Spende von 3.200 kg Äpfeln! „Mit dieser Großspende und den vielen kleinen Apfelspenden mussten wir nur noch wenige Kilo Äpfel regional zukaufen – und damit haben wir das Ziel der Apfelsaftproduktion für ein Jahr für unsere BewohnerInnen in St. Anna erreicht“, freut sich Projektleiter Alfred Kapplmüller. „Ein weiterer Dank geht an die Spedition Fehrerhofer, die die  Apfelkisten kostenlos zur Saftpresse am Köglerhof transportierte.“