Neue Kühlvitrinen für SPAR-Caritas Ausbildungsmärkte

„Erfolgreiche Unternehmen müssen auch gesellschaftlich Verantwortung übernehmen“, meint DI Thomas Loibl, CEO der Firma Hauser GmbH.

„Erfolgreiche Unternehmen müssen auch gesellschaftlich Verantwortung übernehmen“, meint DI Thomas Loibl, CEO der Firma Hauser GmbH, und beweist mit seiner großzügigen Spende an die SPAR-Caritas Ausbildungsmärkte in St. Florian und Alberndorf, dass er Worten auch Taten folgen lässt.   

Dass frische und optimal gelagerte Produkte zu den Qualitätskriterien eines Lebensmittelmarktes gehören, lernen auch die Lehrlinge des SPAR-Caritas-Marktes in St. Florian von Anfang an. „Für die Lehrlinge ist es wichtig, dass sie den Umgang mit den Kühlanlagen lernen, die regelmäßige Kontrolle der Temperaturen und die fachgerechte Reinigung“, so Marktleiter-Stellvertreterin Rosa-Maria Egger. Zudem müssen die Kühlanlagen professionell gewartet werden. Was diesen Umstand betrifft, gab es nun freudige Nachrichten. Die Firma Hauser GmbH spendet diesen Service für 12 Monate und zudem auch gleich zwei neue Kühlvitrinen. Die Kunden können in den modernen Vitrinen die Ware besser sehen und sie leichter entnehmen. DI Thomas Loibl, CEO der Firma Hauser GmbH, freut sich über die Kooperation mit der Caritas: „Es macht uns Freude zu sehen, dass Menschen, die schwieriger in den Arbeitsmarkt zu integrieren sind, eine Perspektive geboten wird. Gerne werden wir auch in Zukunft zusammenarbeiten.“

Praxisorientiertes Ausbildungsprojekt für Menschen mit Beeinträchtigungen
Die Sicherung der Nahversorgung im Ort und ein praxisorientiertes Ausbildungsprojekt für Menschen mit Beeinträchtigungen – das sind die Zutaten des Erfolgsrezepts der SPAR-Caritas-Ausbildungsmärkte in St. Florian und Alberndorf. 28 Jugendliche mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen werden derzeit in den beiden Märkten ausgebildet. „Hier erleben sie ein ganz normales Arbeits- und Ausbildungsumfeld. Trotz ihrer Beeinträchtigung sind diese jungen Menschen forder- und förderbar – viele von ihnen werden seitens SPAR in ein dauerhaftes Angestelltenverhältnis übernommen. Das ist auch das Besondere: Die Kooperation ist ein Zeichen gelebter Integration, die mit der Lehrzeit nicht endet“, erläutert Wolfgang Scheidl, Leiter der Abteilung Ausbildung und Arbeit der Caritas für Menschen mit Behinderungen.

Herzlichen Dank dafür!