Benefizkonzert zugunsten der Caritas-Hungerhilfe in Afrika

Am Donnerstag, 23. Juni, veranstalteten Mitglieder des Brucknerorchesters Linz im Wintersaal des Stifts Kremsmünster ein Benefizkonzert zugunsten der Caritas. Die Spenden von insgesamt 900,- EUR kommen den von Dürre und Hunger betroffenen Menschen im Osten und Süden Afrikas zugute.

Der Kontrabassist Yamato Moritake vom Brucknerorchester Linz widmet sein Leben nicht allein der Musik, sondern setzt sich mit großem Engagement auch für die von Armut und Hunger betroffenen Menschen auf der ganzen Welt ein. Bereits zum vierten Mal innerhalb eines Jahres initiierte er trotz dichten Terminkalenders ein Benefizkonzert für die Caritas. Die begeisterten Zuhörer, darunter auch der Abt des Stiftes Kremsmünster Ambros Ebhart, hörten dabei Werke von Giovanni Bottesini, Henry Eccles, Teppo Hauta-Aho und Franz Schuberts „Forellen-Quintett“. Musikalisch unterstützt wurde Yamato Moritake von Mari Sato (Klavier), Rieko Aikawa (Geige), Miyuki Nakamura (Bratsche) und Shizuka Mitsui (Cello).

Der Reinerlös für das aktuelle Konzert in Kremsmünster kommt diesmal Menschen im Osten und Süden Afrikas zugute. Die Menschen kämpfen derzeit mit schwersten Dürrekatastrophe seit 30 Jahren. Mehr als 50 Millionen AfrikanerInnen sind mittlerweile auf Lebensmittelhilfe angewiesen. Dort, wo die Not und der Hunger am größten sind, hilft die Caritas und unterstützt die Menschen mit nachhaltigen Projekten zur Ernährungssicherheit.

Ganz herzlichen Dank den Musikern für dieses tolle Engagement und diesen wunderbaren musikalischen Abend!