Initiative „LINZ fotografiert GUT“ spendet 5.000,- EUR für die Lernzentren der Caritas in Oberösterreich

Foto: Caritas OÖ-Direktor Franz Kehrer, MAS und Michaela Mader (Bildmitte) freuen sich mit VertreterInnen der weiteren Sozialorganisationen und den Moderatoren Ferry Öllinger und Jutta Mocuba (Bild links) über die erfolgreiche Charity-Aktion.

 

Beim heuer zum ersten Mal stattfindenden Charity-Fotowettbewerb „LINZ fotografiert GUT“ wurde die Kreativität und Freude an der Fotografie mit der sozialen Ader der OberösterreicherInnen kombiniert. Das Ziel dieser von Michaela Mader, der Gattin des Linzer Bürgermeisters, initiierten Charity-Aktion war es, Spenden für gemeinnützige Projekte aus dem Bildungsbereich für Kinder und Jugendliche in Linz und Umgebung zu sammeln – so auch für die Lernzentren der Caritas in Oberösterreich.

Aus den Kategorien Natur, Menschenbilder, Architektur, Sport sowie Bilder rund um die Welt hatte eine renommierte Jury die jeweils besten 25 Bilder ausgewählt. Am Abend der Preisverleihung, zu der rund 400 Gäste ins Linzer Design Center kamen, wurden diese ausgestellt und konnten für einen guten Zweck erworben werden. Durch den amüsanten Abend mit zahlreichen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Kultur führten Ferry Öllinger (SOKO Kitzbühel) und Jutta Mocuba. Am Ende der zweistündigen Veranstaltung, bei der auch Songwriter Andie Gabauer sang, konnte Michaela Mader mit ihrem Team insgesamt 25.000 Euro an fünf Linzer Sozialprojekte übergeben – 5.000,- EUR davon gingen an die Caritas.

In den Lernzentren der Caritas bekommen Kinder aus Familien mit niedrigem Einkommen die Möglichkeit, spezielle Lerntrainings zu absolvieren. Mit einem entsprechenden Förderprogramm sollen dabei Kinder im Pflichtschulalter mit Lernstörungen trainiert werden, das Lernen zu erlernen – speziell dann, wenn schon alle anderen Versuche der Nachhilfe fehlgeschlagen sind. Erfahrene TrainerInnen erarbeiten gemeinsam mit den Kindern und den Eltern schrittweise die grundlegenden Fertigkeiten, um Lesen, Schreiben und Rechnen wirklich zu beherrschen. Die Erfolgschancen dieser Lernmethode sind bereits nach einem Jahr Training sichtbar.

Vielen herzlichen Dank für dieses großartige Engagement und die Unterstützung für Kinder und Jugendliche mit Lernschwächen!