Christbaum-Spende sorgt für strahlende Kinderaugen

Zwei Personen verpacken den Christbaum

Dass auch für einen Christbaumverkäufer Weihnachten nicht nur eine reine „Geschäftssache“,  sondern ein Fest der Nächstenliebe sein kann, zeigt Familie Pitscheneder aus St. Florian/Inn. Sie spendeten der Caritas einige große Bäume für jene Familien im Bezirk, die sich aufgrund ihrer finanziellen Situation keinen Christbaum leisten können.

Was wäre Weihnachten ohne Christbaum? Eine Vorstellung, die vor allem Kinder traurig macht. Damit es am 24. Dezember auch in jenen Familien, denen es finanziell schlecht geht,  strahlende Kinderaugen gibt, haben Johann Pitscheneder und Sohn Gerald der Caritas einige Bäume geschenkt. „Die Bäume bekommen bedürftige Familien im Bezirk Schärding, die von Caritas-Einrichtungen unterstützt werden“, erklärt Martina Zeininger von der RegionalCaritas Schärding. „Diese Christbäume haben einen weit höheren Wert, als auf den Preisschildern angeführt. Die Bäume bringen Hoffnung in jene Familien, die es im Moment schwer haben. Sie zeigen ihnen, dass wir nicht auf sie vergessen und für sie da sind“, bedankt sich die Caritas-Mitarbeiterin für die Spende. Die Firma Kubai hat sich kostenlos für den Transport zur Verfügung gestellt.