Wer hilft 2016?

Werden Sie Caritas Helfer/in!

 

In vielen Ländern der Welt ist der Alltag von zahlreichen Kindern von großer Not geprägt. Besonders dramatisch ist die Situation von Kindern in Heimen, Kindern auf der Flucht, behinderten Kindern und Kindern aus den abgelegenen ländlichen Gebieten.

Deshalb suchen wir Spenderinnen und Spender, die diese Kinder 1 Jahr lang mit monatlich 10 Euro unterstützen!

Wir verwenden Ihre Spende für Lebensmittel, warmes Essen, Kleidung, Medikamente und Betreuung in den Behinderteneinrichtungen und Kindertageszentren.

Wenn das Essen nicht reicht

In den Schulausspeisungen der Caritas in Grodno (Weißrussland) wird an die 200 ärmsten Kinder täglich eine warme Mahlzeit ausgegeben. 

„Vor dem Schlafengehen bekommen meine zwei Geschwister und ich oft nur ein Stück Brot. Dann kann ich lange nicht einschlafen, weil ich ans Essen denken muss. Deshalb bin ich froh, dass meine Geschwister und ich jeden Tag nach dem Unterricht in der Schule essen dürfen“, sagt Natascha.

Für Natascha und andere arme Kinder ist das oft die einzige warme Mahlzeit am Tag, weil die Eltern kein oder nur ein geringes Einkommen haben, das nicht für das einfache Essen reicht. Deshalb unterstützt die Caritas solche Familien auch mit Lebensmitteln und Nothilfepaketen. Für die Eltern und Kinder ist diese Hilfe, besonders im Winter, überlebensnotwendig.

Kriege, die Kindheit rauben

Insgesamt 2 Millionen syrische Kinder sind auf der Flucht. Die meisten von ihnen leben in den Nachbarländern - Jordanien, Libanon und Türkei. 

Die Zustände in den Flüchtlingslagern, etwa in Jordanien sind katastrophal. Essen wird immer knapper und die Nächte immer kälter. 2,7 Millionen syrische Kinder können zurzeit keine Schule besuchen. Viele von ihnen sind stattdessen gezwungen zu arbeiten. Auch die Ukraine ist vom jahrelangen Konflikt gezeichnet. Mehr als 1,7 Millionen Kinder sind betroffen. Sie müssen mit ihren Familien ihr zerstörtes Zuhause verlassen. Viele von ihnen sind nach Weißrussland geflohen.

Die Caritas hilft Kindern auf der Flucht mit Lebensmitteln, Hygieneprodukten, Decken, Kleidung und organisiert den Unterricht in den Flüchtlingslagern.